Arbeitsrecht
Das Arbeitsrecht regelt die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Ausgangspunkt ist, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer verschiedene Vereinbarungen selbst vertraglich festlegen können. Dem Gesetz unterliegen jedoch auch Vorschriften, oftmals zum Schutz des Arbeitnehmers, die in einen Arbeitsvertrag aufgenommen werden müssen.

Vertragsentwurf
Haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer irgendeine Vereinbarung nicht festgelegt, dann gelten die gesetzlichen Vorschriften. Von bestimmten gesetzlichen Vorschriften dürfen sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer nicht abweichen, egal was beide vereinbart haben. So gibt es beispielsweise gesetzliche Vorschriften über [die Dauer der] Probezeit, Wettbewerbsklausel, fristlose Entlassung, die Art und Weise der Auflösung eines Arbeitsvertrages.

Übergangsgeld
Am 1. Juli 2015 wurden einige wesentliche Änderungen des niederländischen Arbeitsgesetzes verabschiedet. Die wichtigsten beziehen sich auf die Art der Auflösung des Arbeitsverhältnisses und die Zahlung eines Übergangsgeldes durch den Arbeitgeber, wenn ein Arbeitsverhältnis länger als 2 Jahre gedauert hat. Dieses Übergangsgeld ist anstelle einer Abfindung gekommen, die nach der sogenannten „Kantonrechters-formule“ berechnet wurde. Das Übergangsgeld ist u.a. von dem zuletzt verdienten Bruttolohn und der gesamten Arbeitsdauer abhängig.

Arbeitskonflikte
Bei Konflikten zwischen dem Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist vor allem von Belang, dass der Anwalt deutlich die präzisen Wünsche beider Parteien in Erfahrung bringt. Danach kann untersucht werden, welche Lösung im Rahmen des Arbeitsrecht die beste ist.

Berlinger Advocaten & Arbeitsrecht
Berlinger Advocaten verfügt über langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der Formulierung und Auflösung von Arbeitsverträgen und Beratung in Konfliktsituationen.
Haben Sie Fragen? Bitte wenden Sie sich unverbindlich an Rob van der Mark: +31 20 3058 250 oder r.vdmark@berlinger.nl